Biikebrennen 2019 auf Sylt

| Veranstaltungen

Bevor zu Ostern die Saison auf Sylt wieder richtig beginnt, lockt das traditionelle Biikebrennen am 21. Februar wieder zahlreiche Schaulustige auf die Insel Sylt, sodass es schon lange nicht mehr nur ein Feiertag für uns Insulaner ist.

Das Biikebrennen ist einer der ältesten friesischen Bräuche hier auf der Insel und hat vermutlich seinen Ursprung im 16. Jahrhundert gehabt. Früher dienten die Biiken (friesisch für Feuerzeichen) zur Verabschiedung der Männer zum Walfang. Entlang des Strandes wurden damals von den Frauen die Feuer entfacht, um die fahrenden Männer eine sichere Fahrt zu Wünschen. Nach einer Sylter Legende sollten diese Feuer auch den dänischen Männern mitteilen, dass die Frauen auf den Inseln wieder alleine auf dem Hof waren und eventuell Hilfe bei der Arbeit und anderen Dingen benötigten. Nun wird die Tradition an der gesamten schleswig-holsteinischen Nordseeküste gefeiert und hat zwar seine ursprüngliche Bedeutung etwas verloren, doch mit dem Abbrennen unserer alten Tannenbäume wird noch immer der Winter vertrieben.

Zahlreiche Insulaner und schaulustige Interessenten treffen sich an den jeweiligen Biikeplätzen der Gemeinden auf Sylt und genießen das Spektakel, welches so manchen Zuschauer an ein etwas zu groß geratenes und frühzeitiges Osterfeuer erinnert. Zunächst trifft man sich am Besten in warmer und alter Kleidung an den verschiedenen Treffpunkten, um gemeinsam in einem Fackelzug zur Biike zu laufen. Sollten Sie das Feuer so intensiv wie möglich miterleben wollen, empfehlen wir Ihnen nicht ohne Fackel zum Platz zu marschieren. Vor Ort werden Sie von den jeweiligen Feuerwehren mit heißen Getränken für einen geringen Betrag versorgt. Traditionell wird gemeinsam am Biikeplatz die friesische Hymne von Sylt „Üüs Sölring Lön“ (Unser Sylter Land) gesungen und zudem ist es wichtig, dass die Fackel erst ins Feuer geschmissen wird, wenn der Redner das Kommando „Tjen di Biiki ön!“ (Macht die Biike an!) gibt, um die Tradition nicht zu stören. Geduld bedarf es zudem auch noch was das Ende der Biike betrifft. Streng genommen ist das Biikefeuer erst zu Ende, wenn der Pidder (Strohpuppe) oder die Tonne im Biikehaufen gefallen ist. Im Anschluss trifft man sich in den Sylter Restaurants zum traditionellen Grünkohlessen. Kein Gastronom hat an diesem Abend geschlossen und meist gilt nur eine Speisewahl: Grünkohl, Bratkartoffeln, Kassler, Kochwurst und Schweinebacke.

Die genauen Biikeplätze und Zeiten finden Sie wie folgt:

1. Wenningstedt-Braderup - Hinter der Tennisanlage der Norddörfer Halle –Beginn 18.30 Uhr

Treffpunkt Wenningstedt an der Friesenkapelle um 17. 00 Uhr

Treffpunkt Braderup am Restaurant „Weißes Kliff“ um 17.00 Uhr

Treffpunkt Kampen  an der Feuerwehr Kampen um 17.45 Uhr

2. Westerland – südlich des Campingplatzes – Beginn 18.45 Uhr

Treffpunkt  an der Stadtkirche St. Nicolai um 18.15 Uhr 

3. List – Hinterm Wohngebiet „Am Königshafen“ – Beginn 19.00 Uhr

Treffpunkt an der Kirche St. Jürgen ab 17.30 Uhr 

4. Tinnum – Tinnumburg – Beginn 18.00 Uhr

Treffpunkt  am Gemeindehaus um 17.30 Uhr 

5. Keitum – Am Bahndamm – Beginn 18.20 Uhr

Treffpunkt  an der alten Turnhalle in der C.P.Hansen-Allee um 18.00 Uhr

6. Archsum – Am Deich im Uaster Reeg – Beginn 18.30 Uhr

Treffpunkt am Deichweg/Ecke Melnknop um 18.15 Uhr 

7. Morsum – Morsum Kliff – Beginn 18.30 Uhr

Treffpunkt am Parkplatz Nösse um 18.00 Uhr 

8. Rantum – Am Sandwall – Beginn 18.20 Uhr

Treffpunkt am Kurhaus Rantum um 18.00 Uhr 

9. Hörnum – Campingplatz – Beginn 18.15 Uhr

Treffpunkt am Tourismus-Service-Hörnum ab 17.45 Uhr 

Vielleicht möchten Sie sich ja selbst ein Bild von unserer friesischen Tradition machen und wir haben Ihr Interesse geweckt – über uns finden Sie bestimmt noch die passende Ferienwohnung auf Sylt. Schauen Sie direkt auf unserer Homepage oder rufen Sie uns auch gerne an, wir beraten Sie gerne! 

zurück zur Liste